Queens Of The Stone Age

Lullabies To Paralyze

Die Rückkunft der Queens Of The Stone Age nach dem gefeierten Vorgänger. Ohne Dave Grohl-Superstar und auch Nick Olivieri wurde von Herrn Homme die Tür gewiesen- das ließ im Vorfeld eher ungutes befürchten. War aber nicht haltbar, wie sich nun herausstellt. Die Queens Of The Stone Age bleiben auf Kurs, insgesamt vielleicht etwas lässiger als beim letzten Mal. Und das, wo diese Gewisse Entspanntheit ohnehin eins der herausragendsten Kennzeichen von Homme & Co. sind. Auch die Lullabies To Paralyze rocken vorwärts auf den Punkt, aber nicht mit Gewalt oder der Präzision eines Seziermessers. Das ist wohl wirklich die entspannte Perspektive von erfahrenen Leuten, die genau wissen, was sie (sich leisten) können.
Anderer Meinung?